KI CP@TUM: TUM KI Competence Program

Professionelle Lerngemeinschaften zur Systematisierung KI-spezifischer Studienangebote an der TUM

  • Förderung: BMBF
  • Projektlaufzeit: Dezember 2021 - November 2025
  • Projektleitung: Prof. Dr. Claudia Nerdel
  • Kooperationspartner an der TUM: Prof. Dr.-Ing. Matthias Althoff, Prof. Dr.-Ing. Klaus Diepold, Prof. Dr. Stephan Günnemann, Prof. Dr. Sami Haddadin, Prof. Dr. Dirk Heckmann
  • Projektkoordination: Dr. Heiko Bergmann
  • Wiss. Mitarbeitende: Marie Hornberger

Über das Programm KI CP@TUM sollen Studierende die Möglichkeit bekommen, ein grundlegendes Verständnis der Funktionsweise Künstlicher Intelligenz (KI) sowie Implikationen auf gesellschaftlicher und ethischer Ebene – im Bildungsbereich auch mit dem Blick auf den Einsatz von KI in Schule und Unterricht, etwa im Bereich Learning Analytics und Intelligent Agents – zu erwerben.

Dafür sollen die Studierenden dazu befähigt werden, mit KI zu interagieren, ein Bewusstsein für die Möglichkeiten und Limitationen von KI zu entwickeln und diese verantwortlich und reflektiert anzuwenden. Dies gilt besonders für Studierende nichttechnischer Studiengänge, welche teilweise bisher allenfalls implizit mit KI in Kontakt getreten sind.

Das Projekt hat daher zum Ziel, neue und bestehende Lehr-Lernmodule zur Künstlichen Intelligenz auch für primär nicht-technische Studiengänge anzupassen und übertragbare Strukturen der Konfektionierung von Angeboten herauszuarbeiten. Die im Rahmen des Projekts entstehenden neuen Lehr-Lernmodule sollen TUM-weit in Form eines KI-Zertifikats verstetigt werden.

An der TUM School of Social Sciences and Technology, Department Educational Sciences, sollen die Studierenden (vorbereitete) KI prototypisch selbst implementieren. Exemplarisch genannt sei hier für das gymnasiale Lehramt die Auswertung von Drohnenaufnahmen zur Klassifikation von Vegetation in der Biologie. Für die Physik und Chemie sowie das berufliche Lehramt können äquivalente Anwendungsfelder bestimmt werden. In allen Domänen sollen den Lernenden stets Szenarien zu KI bereitgestellt werden welche zum Erreichen der UN-Nachhaltigkeitsziele (United Nations 2015) beitragen können. Die Studierenden sollen, basierend auf den Inhalten des Themenfelds, ein eigenes schulisches Lehr-Lernkonzept zur KI entwickeln können. Potenziale für den Einsatz von KI in ihren zukünftigen professionellen Handlungsfeldern sollen von den Studierenden erkannt und kritisch hinterfragt werden können.