Forschungsnetzwerk Financial Literacy

 “AFin - Action-based Financial Literacy – Conceptualization, Assessment and Validation” 

Handlungsorientierte Financial Literacy – Konzeptualisierung, Assessment und Validierung

Financial Literacy (FL) von Bürgerinnen und Bürgern ist nicht nur relevant für die jeweilige individuelle Finanzsituation, sondern hat das Potential, Volkswirtschaften auch grenzüberschreitend zu beeinflussen. FL bewährt sich in situationsadäquatem finanzkompetenten Handeln. Um geeignete Maßnahmen zur Förderung der FL von Individuen zu entwickeln, ist ein ganzheitliches Verständnis von FL erforderlich, das nicht nur Wissensaspekte, sondern auch motivationale Aspekte, Einstellungen und finanzkompetentes Handeln berücksichtigt. 

Ziele des Netzwerks:

Das wissenschaftliche Netzwerk “AFin - Action-based Financial Literacy – Conceptualization, Assessment and Validation” hat sich zum Ziel gesetzt, in drei Schritten einen solch ganzheitlichen Rahmen für ein Kompetenzmodell zu entwickeln, der die Grundlage für valide Messungen von FL bildet und die Voraussetzung für effektive Förderansätze liefert. 

 

Das Netzwerk

Das wissenschaftliche Netzwerk wurde von Prof. Dr. Manuel Förster (Antragsteller, TUM), Prof. Dr. Mandy Hommel (Mitverantwortliche, OTH Amberg-Weiden), Prof. Dr. Carmela Aprea (Universität Mannheim), PD Dr. Roland Happ (Universität Leipzig), Prof. Dr. Bärbel Fürstenau (TU Dresden) und Prof. Dr. Eveline Wuttke (Goethe Universität Frankfurt a. M.) initiiert. Insgesamt 18 nationale und internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten bei der Zielerreichung zusammen.

 

Die Mitglieder