Aktuelles

MESH - Fragebogen zur Erfassung metakognitiver Strategien beim Lernen mit Hypermedien [Metacognitive Strategy Inventory for Learning with Hypermedia] - ab sofort verfügbar

Der MESH ist ein Verfahren zur Erfassung metakognitiver Strategien beim Lernen mit Hypermedien und wurde im Rahmen des DFG-Projekts „Förderung des Lernprozesses und Lernerfolgs durch selbst konstruierte metakognitive Prompts“ (DFG: BA2044/7-1, 7-2; Prof. Dr. Maria Bannert) entwickelt und bereits in mehreren Untersuchungen erprobt.

In dem Fragebogen sollen Strategien in typischen Lernsituationen beim Lernen mit Hypermedien bezüglich ihrer Eignung benotet werden. Damit knüpft der MESH an das bereits bewährte Konstruktionsprinzip des WLST (Würzburger Lesestrategie-Wissenstest) von Schlagmüller und Schneider (2007) an geht aber sowohl in Bezug auf die Altersgruppe als auch den Kontext der Hypermedien über bisher existierende Instrumente hinaus. Der MESH ist sowohl für Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen als auch für Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klasse geeignet. Aufgrund der internationalen Nachfrage, liegt zudem eine englische Version vor. Bei Interesse können Sie uns gerne kontaktieren.

Bannert, M., Pieger, E., & Sonnenberg, C. (2015). MESH – Ein Verfahren zur Erfassung metakognitiver Strategien beim Lernen mit Hypermedien. TUM School of Education, Technische Universität München.