Aktuelles


Stellenausschreibung

An der TUM School of Social Sciences and Technology ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Studentische Hilfskraft (m/w/d) zur Unterstützung des Teams der Toolbox Lehrerbildung zu besitzen. 

Detaillierte Ausschreibung zum Download.

Kontakt: Jana-Kristin von Wachter, jana.von-wachter@tum.de


Einladung zum Toolbox-Tag 2022

Möchten Sie erfahren, wie Sie unsere Online-Plattform in der Lehrkräfteausbildung nutzen können? Wollen Sie mit uns in den Austausch kommen und sich vernetzen? Dann besuchen Sie uns am Mittwoch, den 9. November 2022 online von 14 bis 17 Uhr zu drei Kurz-Workshops und gemeinsamen Diskussionen!

Zum Programm des Toolbox-Tages 


EXBOX-Digital für Polytechnik Preis 2022 nominiert

Das von der Robert Bosch Stiftung geförderte Projekt EXBOX-Digital ist für den Polytechnik Preis 2022 nominiert worden. Das Projekt geht der Frage nach, wie digitale Medien Schüler*innen beim selbstgesteuerten Erwerb von Fachwissen und Experimentierkompetenz im Chemie- und Physikunterricht unterstützen können?

Bei der EXBOX-Digital handelt es sich um die Verbindung von haptischen Experimentier-Boxen für den Chemie- und Physikunterricht mit digitalen Unterstützungselementen (AR, Bilder und Videos).

Dr. Stephanie Moser und Dr. Timo Fleischer stellen das Projekt der Auswahlkommission der Stiftung Polytechnische Gesellschaft am 05.10.2022 in Frankfurt/M genauer vor. An dem Projekt sind Mitarbeitende der Universität Salzburg und der TUM beteiligt.


Stellenausschreibung

An der TUM School of Social Sciences and Technology ist an der Professur für Formelles und Informelles Lernen von September bis Oktober 2022 (mit Option auf Verlängerung) eine Stelle als Studentischen Hilfskraft (m/w/d) zur Unterstützung der Datenerhebung im Rahmen eines DFG-Projekts zu vergeben. 

Detaillierte Ausschreibung zum Download.

Kontakt: Dr. Katrin Neubauer, katrin.neubauer@tum.de


Professorin Doris Lewalter gehört wissenschaftlichem Beitrag des IWM an

Das Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM) wird wie alle Leibniz-Institute durch einen wissenschaftlichen Beirat beraten. Auch Frau Professorin Doktorin Doris Lewalter ist nun Teil dieses Beirats. Sie zählt somit zu einer von sieben Beiratsmitgliedern, die als international ausgewiesene Expert:innen im Forschungsfeld „Wissensmedien“ zum 1. Januar für die kommenden vier Jahre von Theresia Bauer (Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg) eingesetzt wurden. Genauere Informationen unter www.iwm-tuebingen.de


Exbox Digital - Forschungsförderung der Robert Bosch Stiftung GmbH für Salzburger Didaktik und TUM School of Education

Im Rahmen von Wissenschaft-Praxis-Kooperationen für Unterrichtskonzepte mit digitalen Medien wird das Projekt EXBOX-Digital - Entwicklung und Evaluation von digitalen Experimentierboxen für den Chemie- und Physikunterricht der Didaktik der Naturwissenschaften an der PLUS School of Education in Kooperation mit der Professur für formelles und informelles Lernen durch die Robert Bosch Stiftung gefördert.

Mehr erfahren


Professorin Doris Lewalter erhält Preis für gute Lehre 2016

Prof. Doris Lewalter ermöglicht durch ihr Lehrkonzept Studierenden, eine eigene Persönlichkeit als künftige Lehrerinnen und Lehrer zu entwickeln.

An der TUM School of Education studieren künftige Lehrerinnen und Lehrer, wie guter Schulunterricht funktioniert. Doch es gibt nicht den einen richtigen Weg, die Theorie später in der Schulklasse anzuwenden. „Die Studierenden sollen sich die Frage stellen: In welcher Form kann ich persönlich das Erlernte umsetzen?“, sagt Prof. Doris Lewalter. Ein Beispiel: „Wir vermitteln, dass die Schüler auch autonom lernen sollten. Aber die Lehrerinnen und Lehrer müssen für sich selbst wissen: Wie viel Autonomie kann ich gewähren, ohne dass es für mich zu stressig wird?“ Um die Lehre entsprechend individualisieren zu können, hat Lewalter „Vorlesungsseminare“ konzipiert: Unmittelbar nach einem Vorlesungsteil haben die Studierenden die Möglichkeit, sich selbst zu reflektieren. Sie machen Rollenspiele, analysieren Probleme aus bisherigen Praktika oder setzen sich mit Erfahrungen ihrer eigenen Schulzeit auseinander. „Das Ziel ist, dass die Studierenden eine eigene Identität in Bezug auf ihren künftigen Beruf entwickeln können.“

Den „Preis für gute Lehre an den staatlichen Universitäten in Bayern“ hat Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle am 16.11.2016 15 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern verliehen. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.