News

Die meisten leistungsstarken Schüler*innen sind nicht etwa in Spezialklassen oder besuchen Zusatzangebote. Sie lernen mit Mitschüler*innen unterschiedlicher Leistungsniveaus in Regelklassen. Aber auch dort können Lehrkräfte ihr Potenzial fördern – mit Differenzierungsmaßnahmen. Zwei auf Grundlage unserer Forschung erarbeitete Arbeitsblätter für Deutsch und Physik gibt's jetzt zum kostenlosen Download.

Ob weltpolitisch oder vor Ort in den Schulen, ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Und wieder waren Schulen und Lehrkräfte besonders gefordert. Zeit, um sich zu erholen und mit etwas Abstand auf die eigenen Erfolge zurückzublicken. Wir verabschieden uns in die Winterpause, wünschen frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr, in dem wir wieder zusammen Bildung verstehen und gestalten.

Was ist das Erfolgsrezept für die gute Ausbildung von Lehrkräften? Wie bleiben sie im Studium am Ball und wie verändern sich Selbstwirksamkeit und Enthusiasmus der Lehrkräfte in den ersten Jahren im Schuldienst? Das hat Anna Hartl drei Jahre lang im Zuge ihrer Dissertation erforscht, die sie nun erfolgreich abgeschlossen hat. Wir gratulieren unserer Kollegin von ganzem Herzen und fassen zusammen.

Prof. Doris Holzberger darüber, warum Eltern wichtig für den Schulerfolg ihrer Kinder sind und wie Lehrkräfte und Eltern geeignete Voraussetzungen für eine Beteiligung schaffen können. Jetzt im Online-Magazin Campus Schulmanagement.

Leistungsstarke Schüler*innen verfügen über ganz unterschiedliche Potenziale. Diese genauer zu kennen und Gruppen auszumachen, kann Lehrkräften bei gezielter Förderung im Unterricht helfen. Unsere neu veröffentlichte Studie vergleicht statistische Ansätze zur Gruppierung von leistungsstarken Schüler*innen und bezieht dabei neben Leistungsindikatoren insbesondere Merkmale wie Motivation und Interesse mit ein.

Der Schulversuch InnoLab-N erprobt innovative Lernsettings: Teilhabe und Kompetenzerwerb soll die Schüler*innen zu Gestalter*innen einer nachhaltigen Zukunft machen. Wir begleiten den Schulversuch mit einem eigens ausgearbeiteten Evaluationskonzept und werten aus, was wir für die Gestaltung der Schule von morgen lernen können.

Spezialklassen als Talentschmieden oder aufwändige Zusatzangebote? – Nicht die Realität für die meisten leistungsstarken Schüler*innen. Denn sie sind mehrheitlich mit Schüler*innen unterschiedlicher Leistungsniveaus in einer Klasse. Mit Differenzierungsmaßnahmen können Lehrkräfte leistungsstarke Schüler*innen dennoch fördern, sie nutzen sie aber noch zu wenig. Das zeigt unsere jüngst erschienene Studie.

Ein großes Problem – mit schlechten Aussichten: Der Lehrkräftemangel an Schulen wird sich Prognosen zufolge die nächsten Jahre sogar verschärfen. Und Ursachen finden sich bereits in den Studienbedingungen. In unserer jüngst erschienenen Studie haben wir das Wohlbefinden von Lehramtsstudierenden untersucht, warum sie hinschmeißen und wo Universitäten ansetzen können, um Studienabbrüchen entgegenzuwirken.

Überwiegend Männer in MINT-Berufen, ungenutztes Potential, Lohnungleichheit – das alles sind Konsequenzen von Geschlechterklischees. Unsere neu veröffentlichte Studie zeigt: Lehrkräfte und Schulen können Motivation und Interesse von Schüler*innen gezielt fördern und haben so das Potential, Geschlechterunterschiede abzubauen. Lehrkräfte finden in unserem Themenheft Impulse zum Thema für den Unterricht.

Das erste Mal in der Schule unterrichten – die Vorfreude, das Gelernte endlich in die Tat umsetzen zu können. Schon während dem Studium wächst bei vielen Lehramtsstudierenden die Sehnsucht nach diesem Moment. Doch wie lange hält diese Phase der Euphorie an? Die jüngst veröffentlichte Studie von Anna Hartl und Prof. Doris Holzberger zeigt, dass sich die Motivation von Lehrkräften nach dem Berufseinstieg verändert.