KI als Lerngegenstand: partizipative Aktionsforschung zur evidenzbasierten Weiterentwicklung des Informatikunterrichts

Über das Projekt

Künstliche Intelligenz ist zu einem festen Bestandteil unseres Alltags geworden. Fast täglich verwenden wir KI-Systeme, beispielsweise zur Gesichtserkennung oder zur Erzeugung von Inhalten. Um Schülerinnen und Schüler zu einem mündigen Umgang und zur kreativen Gestaltung von KI-Systemen zu befähigen, ist eine Integration von KI als Lerngegenstand in die Informatik-Curricula unabdingbar.
In den vergangenen Jahren wurde hierzu eine Vielzahl an Unterrichtsmaterialien entwickelt und erprobt. Dennoch mangelt es bisher an empirischen Erkenntnissen zur Gestaltung des Unterrichts in KI. Insbesondere fehlen systematische Untersuchungen der Lehr- und Lernprozesse.
Ziel dieses Forschungsprojekts ist es, die genannte Lücke durch den partizipativen Ansatz der Aktionsforschung in Zusammenarbeit mit Lehrkräften zu schließen. Das Vorhaben ist darauf ausgerichtet, den Unterricht auf empirischer Basis weiterzuentwickeln und gleichzeitig Theorien über Lehr- und Lernprozesse im Kontext der KI-Bildung zu konstituieren.